Wir schaffen das? Oder was Ankommen nach 2015 heißen kann
© Katrin Schäfer

Wir schaffen das? Oder was Ankommen nach 2015 heißen kann

„Ich habe sechs Jahre unter Kriegsbedingungen in Syrien gelebt. Aber aus der Heimat zu fliehen und in ein anderes Land zu gehen, ist nicht weniger schwierig als der Krieg zu Hause.“ erzählt uns die syrisch-kurdische Seyran, die 2018 in Bamberg angekommen ist. 2015 gilt als das Jahr des großen Ankommens in Deutschland. Wie haben die Menschen die zu uns kamen das Ankommen im Rückblick erlebt? Seyran nimmt uns mit auf ihre persönliche Zeitreise.

REINHÖREN Wir schaffen das? Oder was Ankommen nach 2015 heißen kann

Öffentlicher und privater Raum im Iran – Engl.

  • Tags: |

Iran gilt als restriktives und konservatives Land, obwohl insbesondere junge Menschen in größeren Städten einen westlichen Lebensstil - inklusive Feiern und Alkoholkonsum - pflegen. Gemeinsam, mit unserem Gast Keivan haben wir darüber gesprochen inwiefern (soziale) Regeln den privaten und öffentlichen Raum im Iran beeinflussen.

REINHÖREN Öffentlicher und privater Raum im Iran – Engl.

USA – Taliban Deal in Afghanistan

In Afghanistan wurde nach 4 Jahrzenten Krisenzustand nun ein sogenanntes „Friedensabkommen“ mit den Taliban geschlossen. Wie viel hat das mit einem echten nachhaltigen Frieden zu tun und was hält die afghanische Bevölkerung davon?

REINHÖREN USA – Taliban Deal in Afghanistan

Fridays for Future im Libanon – Engl.

Ein kollabierendes Müllsystem, fehlende Aufklärung, politisch instrumentalisierte Medien und eine Revolution on top – wie steht es um das libanesische Klima und kann Fridays for Future im Libanon einen Wandel herbeiführen?

REINHÖREN Fridays for Future im Libanon – Engl.

8. Mai 1945 – Gedenken an das Massaker von Sétif

Heute vor 75 Jahren, am 8. Mai 1945, war nicht nur ein freudiger Tag der Befreiung vom Naziregime - der gleiche Tag ist ein trauriger Anlass des Gedenkens in der algerischen Geschichte. Hört dazu unseren Audio-Kommentar von Prof. Omar Kamil, der Geschichte und Politik an der Universität Erfurt lehrt.

REINHÖREN 8. Mai 1945 – Gedenken an das Massaker von Sétif
Backpacking in Saudi Arabien – geht das?
© Tatjana Sopart

Backpacking in Saudi Arabien – geht das?

Saudi Arabien ist für die meisten Menschen noch immer ein blinder Fleck auf der Landkarte. Nahostcast nimmt euch mit auf eine Backpacking-Reise in ein lange verschlossenes Land, in dem sich derzeit ein rasanter gesellschaftlicher Wandel entfaltet und erzählt von den sehr persönlichen Begegnungen mit den Menschen vor Ort.

REINHÖREN Backpacking in Saudi Arabien – geht das?

Kunst und Musik bei den Protesten im Libanon

  • Tags:

Welche Rolle haben Musik und Kunst bei den Protesten im Libanon gespielt? Sollte Musik politisch sein? Und welche Rolle haben Künstler*innen bei Revolutionen? All das bespricht Julia mit unabhängigen Künstler*innen in Beirut.

REINHÖREN Kunst und Musik bei den Protesten im Libanon

Frauen in der libanesischen Revolution – Engl.

Frauen im Libanon sind die treibende Kraft der Proteste gegen die Regierung. Sie kämpfen nicht nur gegen das korrupte System, das Ihnen verwährt, ihre libanesische Nationalität an ihre Kinder weiterzugeben, sondern auch für die Rechte von LGBTQI+, Geflüchteten und Migrant*innen. Eine Audiocollage zum Weltfrauentag.

REINHÖREN Frauen in der libanesischen Revolution – Engl.
Zwischen Klimakrise und arabischem Frühling – Was kann Theater?
© Sinje Hasheider

Zwischen Klimakrise und arabischem Frühling – Was kann Theater?

Carlotta und Katrin waren eingeladen zur Premiere von „das nackte gute Leben“ einer transnationale Zusammenarbeit zwischen Hamburg, Berlin und Beirut. Mit der Regisseurin Lydia Ziemke haben sie danach über die Rolle des Theater während des Arabischen Frühlings und bei aktuellen zivilen Aufständen gesprochen.

REINHÖREN Zwischen Klimakrise und arabischem Frühling – Was kann Theater?